l Medien - Informatik - Anwendungen (MIA)

Umgang mit dem Internet | Kontrolle durch Software

Mit dieser Online-Zusammenstellung möchten wir Lehrern und Eltern einige Dokumente, Videos und Links zum Thema "Gefahren im Internet und Umgang mit PC" zur Verfügung stellen. Diese Unterlagen sind ein kleiner Einblick in eine kontroverse Realität/Virtualität und können als Denkanstoss dienen. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.
Wichtige Vorbemerkung: Das Internet ist nicht schlecht - aber es gibt wie immer Individuen die es missbrauchen und genau vor diesen Gefahren sollte man sich in Acht nehmen. Das Internet ist sehr menschlich...

Kindersicherung iPhone

https://support.apple.com/de-ch/HT201304

Kindersicherung per Software

Mit der Kindersicherung TimeRestrict ist es möglich, für Kinder eine sinnvolle Einteilung der Benutzungszeiten für den Computer, für Programme und für die Internet-Verbindung durch Zeitbeschränkungen und Zeitkontrollen einzustellen. Sie können beliebig viele tägliche, wöchentliche und monatliche Benutzungszeiten für den PC, für einzelne Programme und für die Internet-Verbindung einrichten. Der Computer, die Internet-Verbindung oder einzelne Programme können auch ganz oder zeitweise gesperrt werden. Mit Hilfe einer maximalen monatlichen Internet-Verbindungszeit, die für alle Benutzer auf dem Computer gilt, können zudem die Kosten für die Internet-Verbindung gesenkt werden.

Mit einer Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten kann die Kindersicherung Webseiten filtern, die Installation und Benutzung unerwünschter Programme verhindern, Benutzungszeiten aufzeichnen, Laufwerke verstecken und Änderungen an den Einstellungen für Windows, den Windows Explorer, den Internet Explorer und das Netzwerk verhindern und den Zugang zur Systemuhr und der Systemsteuerung unterbinden. Mit Hilfe der Kindersicherung können Sie Ihre Kinder auch im positiven Sinne erziehen:  Belohnen Sie Ihre Kinder mit speziellen Zugangstickets für die Kindersicherung, wenn sie sich gut verhalten!

Die Kindersicherung TimeRestrict wurde entwickelt, um für Kinder eine sinnvolle Einteilung der Benutzungszeit des PC, der Programme und der Internet-Verbindung durch Zeitbeschränkungen und Zeitkontrollen zu gewährleisten. TimeRestrict erlaubt daher unbegrenzt viele tägliche, wöchentliche und monatliche Benutzungszeiten für den PC, für einzelne Programme und für die Internet-Verbindung. Außerdem können der Computer, die Internet-Verbindung oder einzelne Programme zeitweilig oder ganz gesperrt werden. Um die Kosten für die Internet-Verbindung zu senken, kann weiterhin eine maximale monatliche Verbindungszeit für alle Benutzer auf dem Computer eingerichtet werden.

Mit 46 Sicherheitsoptionen und einer Vielzahl weiterer Einstellungsmöglichkeiten kann die Kindersicherung Internetseiten filtern, die Installation und Benutzung unerwünschter Programme unterbinden, Benutzungszeiten protokollieren, komplette Laufwerke verstecken, Änderungen an den Einstellungen für Windows, den Windows Explorer, den Internet Explorer und das Netzwerk verhindern und den Zugang zur Systemuhr und der Systemsteuerung unterbinden.

Die Kindersicherung kann die Kinder aber nicht nur maßregeln, sondern auch positiv auf ihr Verhalten einwirken:
Belohnen Sie Ihre Kinder mit speziellen Zugangstickets für die Kindersicherung, wenn sie sich gut verhalten!

Download Kindersicherung TimeRestrict Free Edition | Stand: Mai 2015 (zu dieser Freeware können wir keinen Support anbieten).

Download Kindersicherung TimeRestrict Free Edition 3.07 MB

Download Parents Friend | Stand: Mai 2015 (zu dieser Freeware können wir keinen Support anbieten).

Download Parents Friend 4.67 MB

Links | zu Kindersicherheit & Software

Kindersicherung direkt auf dem Router einrichten

So rufen Sie das Menü des Routers auf

  1. Um Einstellungen im Router zu tätigen, müssen Sie erst einmal den Router selbst aufrufen. Wenn der Router schon mit Ihrem Rechner verbunden ist, passiert dies über Ihren Webbrowser.1
  2. In die Eingabezeile Ihres Browsers müssen Sie nun die IP-Adresse Ihres Routers angeben. Diese kann bei verschiedenen Modellen unterschiedlich sein, meistens lautet sie jedoch 192.168.0.1 oder 192.168.1.1. Sollten diese IP-Adressen Sie nicht weiterleiten, können Sie mithilfe einer Suchmaschine und Ihrem Routernamen ganz einfach die Standard-IP-Adresse herausfinden.2
  3. Nun müssen Sie sich auf der Startseite des Routers anmelden. Geben Sie dazu Ihren Nutzernamen und das zugehörige Passwort an. Haben Sie nie ein persönliches Passwort oder einen Nutzernamen festgelegt, können Sie auch hier mithilfe einer Suchmaschine den Standardnamen und das zugehörige Passwort finden.3

Prüfen Sie zuerst, ob Ihr Router überhaupt die Funktion einer Kindersicherung unterstützt, da diese Funktion nicht in allen Routern integriert ist.

Die meisten Router bieten an, dass einige Internetseiten gesperrt werden können und somit nicht mehr aufrufbar sind. Wenn Sie schon wissen, welche Webseiten nicht aufrufbar sein sollen, können Sie diese URLs in die dafür vorgesehene Liste im Router eintragen. Somit wird der Zugriff auf diese Seiten verweigert.

Eine andere Möglichkeit, welche vom Router oft angeboten wird, ist, dass Sie URLs eintragen können, welche dann im Endeffekt als Einzige aufgerufen werden können. Somit haben Sie eine Kindersicherung, da quasi alle Webseiten gesperrt werden und Sie einige Ausnahmen hinzufügen können. Welche Möglichkeit für Sie die Passende ist, sollten Sie selbst abwägen.